Wettspiele

Sitzfußball

Zwei Parteien setzen sich in einer Reihe gegenüber, jeder auf einem Stuhl, so daß ein Zwischenraum von 0,5 bis 1,5 Metern bleibt. Ein leichter Ball wird ins Spiel gegeben. Durch treten mit dem Fuß versucht jede Partei der anderen den Ball unter die Stühle zu treten. Es zählen nur flache Bälle. Aufstehen oder den Ball mit der Hand berühren ist verboten.

Flugball

Mitten durch den Raum wird eine Leine gespannt. Die Parteien setzen sich in ihr Feld auf den Boden. Ein leichter Ball oder ein Luftballon wird ins Spiel gebracht. Durch Schlagen und Stoßen wird der Ball ins gegnerische Feld gebracht. Fehler: Ball am Boden, Ball unter Leine, Ball an Leine, Ball an Wand oder Decke und Aufstehen. Wer Fehler macht hat Angabe. Jeder Fehler ein Punkt für die Gegenpartei.

Ja-Nein Stuhl

Zwei Parteien sitzen sich gegenüber. Es wird durchgezählt, so daß es pro Partei einmal die 1 gibt und die 2, usw. Auf beiden Seiten steht ein Stuhl. Der Ja-Stuhl und der Nein-Stuhl. Der Spielleiter nennt eine Nummer und stellt eine Frage, die nur mit Ja oder Nein beantwortet kann.  Die jeweilige Nummer der Partei muß nun zuerst auf dem richtigen Stuhl sitzen. Welche Mannschaft zuerst auf dem richtigen Stuhl sitzt hat einen Punkt.

Oxford und Cambridge

Die Besatzungen zweier "Ruderboote" sitzt nebeneinander in Stuhlreihen, die einzelnen "Boote" werden durchnumerieret. Nun werden Befehle immer an eine Nummer durchgegeben. Wer von den beiden Aufgerufenen den Befehl zuerst durchführt ist Sieger und hat einen Punkt für sein "Ruderboot" erkämpft.

Stühle beschuhen

Material: 2 Stühle, 7 Schuhe, 2 Schals
In möglichst großer Entfernung voneinander werden 2 Stühle aufgestellt. Im freien Raum dazwischen liegen 7 Schuhe verstreut. Die Spieler Knien mit verbundenen Augen dazwischen. Auf Kommando beginnen sie ihren eigenen Stuhl zu beschuhen. Es darf immer nur ein Schuh genommen werden. Stehlen beim anderen ist erlaubt. Wer zuerst vier Schuhe unter seinem Stuhl hat, hat gewonnen.

Ja oder Nein

Es wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Der Spielleiter flüstert dem von jeder Partei zu ihm kommenden Spielern einen Gegenstand an einem allen bekannten Ort ins Ohr. Die Spieler gehen nun zu der Gegenpartei, dort wird es ausgefragt. Er darf aber nur mit Ja oder Nein antworten. Die Partei, die zuerst den geheimen Gegenstand herausbekommen hat, darf den einen Spieler als Gefangenen behalten. Welche Gruppe ist nach einer Weile am stärksten?

Luftballonschlagen

Material: 1 Luftballon

Zwei Mannschaften sitzen sich gegenüber. Der Luftballon wird nun zwischen den Mannschaften mit den Händen hin und her geschlagen. Die Spieler dürfen nicht aufstehen. Wenn der Luftballon hinter die Stuhlreihe auf den Boden fällt, hat die Mannschaft, die den Ball geschlagen hat, einen Pluspunkt.

Luftballonhockey

Material: 2 Luftballons, 2 Kochlöffel

Zwei Mannschaften stehen oder sitzen sich gegenüber. Am oberen und am unteren Ende des Raumes wird ein Stuhl als Tor aufgestellt. Auf Kommando versucht jeweils ein Spieler pro Mannschaft seinen Luftballon mit dem Kochlöffel ins gegnerische Tor zu bekommen. Wer es als erster geschafft hat, bekommt ein Pluspunkt.

Hausfrauenfußball

Material: 2 Besen, 1 Lumpen, 2 Stühle

Je am Ende des Raumes steht ein Stuhl als Tor. Darauf liegt je ein Besen (besser Besenstiel). Der Lumpen liegt in der Mitte des Raumes. Jeweils ein Vertreter der Mannschaft gegen einen anderen. Auf Kommando rennt jeder zu seinem Besen, schnappt ihn und läuft zur Mitte zum Lumpen. Wer zuerst mit dem Besen den Lumpen ins gegnerische Tor gebracht hat, hat einen Punkt für seine Mannschaft erkämpft.

Chaos-Managment

Material: Wollknäul, möglichst farbig

Vor Spielbeginn werden alle Faden abgespult und kreuz und quer durch den Raum gespannt, über und unter Möbeln oder sonstige Gegenstände, eventuell sogar durch mehrere Räume. Jeder Spieler erhält ein Fadenende. Auf ein Startkommando beginnen alle, ihren Faden zu einem Knäul aufzurollen. Wer sich zuerst durch das Woll- und Spielergewühl "durchgewickelt" hat und am Ende seines Faden angekommen ist, hat  gewonnen.

Eier können fliegen

Material: Eier, Band, Tesa, Papier, Luftballons

Es wird in Kleingruppen aufgeteilt, jede Gruppe erhält: 2 rohe Eier, ca. 4 m Band, 1 Rolle Tesa, 2 Blatt Papier (ca. 40 x 40 cm), 2 Luftballons. Jetzt hat jede Gruppe 20 Minuten Zeit sich eine Lösung auszudenken, wie sie mit den oben genannten Materialien es schaffen, daß wenn das Ei aus dem 1. Stock geworfen wird und heil unten ankommt. Die Gruppen haben jeweils 2 Versuche (deshalb die zwei Eier). Wer schafft es ?

Lexikon, Konilex

Material: Duden, Fremdwörterbuch
Ein Spieler oder der Spielleiter wählt aus dem Lexikon einen Begriff, von dem er vermutet, daß keiner seine Bedeutung kennt, z.B.: Erinnophilie. Alle anderen schreiben für sich eine Definition auf. Diese kann ernsthaft gemeint sein oder humorvoll. Die Definitionen werden eingesammelt und vorgelesen. Gesucht wird jetzt die witzigste und die Definition, die am ehesten richtig ist. Prämiert werden beide. Wer am Ende am meisten Punkte hat, hat gewonnen.

© 2018 Ruhetal - Stadtranderholung und FerienfreizeitKontaktImpressumDatenschutzerklärungSitemap