Umsetzung

Welche Impulse/ Vorsätze und Ziele nehmt ihr aus der Qualifikationsphase in Eure Freizeitarbeit mit?

Von der Theorie zur Praxis!

Das Gelernte soll in der Umsetzungsphase in konkrete Projekte gepackt und während der Ferienfreizeiten 2017 praktisch erprobt werden. Damit der Überblick dabei nicht verloren geht, können die Teilnehmer -je nach ihrem Aufgabenfeld und ihren Möglichkeiten- zwischen zwei Schwerpunkten wählen: Pädagogik und Organisation. Dies soll helfen den eigenen Blick für die Praxis zu schärfen und die Umwidmung des Gelernten in praktische Projekte vereinfachen.


Pädagogische Projekte können

...sich auf das Gruppenprogramm beziehen,

...Spiel- und Bastelideen beinhalten,

...Aktionen und Ausflüge darstellen,

...oder was Euch sonst noch dazu einfällt.

Projekte im Bereich Organisation können sich z.B. mit Überlegungen

...zum Einkauf,

...dem Freizeit-Betrieb,

...baulichen Begebenheiten oder

...infrastrukturellen Dingen beschäftigen.


Grundsätzlich: Eurer Fantasie sind keinerlei Schranken auferlegt - ihr könnt/ sollt und dürft Euch hier freien Lauf lassen. Mit einem (freiwilligen) Coaching wollen wir Euch bei der Planung und Umsetzung Eurer Ideen unterstützen.

Die Umsetzung an sich gilt für ALLE Teilnehmer - da sich der Schwerpunkt jedoch auf die Kinderferienerholung Ruhetal bezieht, gibt es für die  noch eine Besonderheit:

In einem Klausurwochenende im März 2017 in Petersthal beschäftigen sich die Teilnehmer aus dem Ruhetal vertiefend mit den konkreten Projektideen für die Ferienfreizeiten im Ruhetal, planen gemeinsam und tauschen sich diesbezüglich aus.

© 2018 Ruhetal - Stadtranderholung und FerienfreizeitKontaktImpressumDatenschutzerklärungSitemap