Über das Projekt

Unsere Lebenswelt auch für nachfolgende Generationen lebenswert machen bzw. erhalten. Dafür brauchen wir DICH!

Wir leben auf einer Welt mit endlichen Ressourcen und schon lange wissen wir, dass wir nicht so weitermachen können wie bisher. Nicht nur die großen Unternehmen müssen um­den­ken, auch unser eigenes (Konsum-)Verhalten hat globale Auswirkungen. Überkonsum, Um­welt­zerstörung, Klimawandel, Flucht, Hunger und globale Ungerechtigkeiten sind allgegen­wär­tig und werden nicht weniger.

Deshalb wollen wir…

… aktiv werden & uns über verschiedene Themenblöcke informieren (z. B. Energie, Wasser, Ernährung)

… uns damit kritisch auseinandersetzen

… offen & kreativ sein

… uns etwas einfallen lassen, wie wir unsere Lebenswelt etwas besser machen können

...diese Ideen im Ruhetal (oder anderen Organisationen) ausprobieren und

...uns im Anschluss daran über gute Ideen austauschen und diese weiter tragen.

 

Wir träumen davon, dass…

… sich viele Menschen von dem Gedanken, aktiv etwas Positives bewirken zu können, anstecken & begeistern lassen.

… immer mehr Menschen nicht nur Verantwortung für sich selbst, sondern auch für ihre Mitmenschen übernehmen wollen.

… sich etwas verändert – direkt bei uns in Ulm oder um Ulm herum – und sich dies positiv auf die Lebenssituation von Menschen auch in anderen Ländern auswirkt.

                                      Was ist mit Dir: bist Du dabei?


Wann Wer Wie

Das Multiplikatorenprojekt besteht aus drei Phasen (Qualifizierung, Umsetzung und Abschluss) und dauert insgesamt von Oktober 2016 bis Oktober 2017. Bewerbungsschluss ist am 11.September 2016. Der Auftakt findet am Freitag, dem 07.Oktober 2016 im Café Jam statt. 

Was in den Phasen genau geplant ist, findest Du unter den jeweiligen Kapiteln.

Angesprochen sind bewusst ganz vielfältige Personenkreise und auch nicht nur Ruhetaler (nähere Informationen dazu unter Teilnahme).

Für die Umsetzung in den Freizeiten wollen wir unterschiedliche Lerngruppen bilden, die sich zielgerichtet mit pädagogischen oder organisatorischen Themen beschäftigen.


Projektträger

...ist die evangelische Gesamtkirchengemeinde Ulm

Die Evang. Gesamtkirchengemeinde Ulm umfasst sechs Kirchengemeinden im Ulmer Stadtgebiet. Mit ihren insgesamt ca. 21.600 Gemeindegliedern bildet sie mit Abstand den größten der sechs Distrikte im Dekanat Ulm. Sie übernimmt übergeordnete Ver­wal­tungsaufgaben und verantwortet neben dem Haus der Begegnung, Gästeseelsorge im Münster, der Studierenden- u. Hochschulseelsorge auch Angebote im JAM (Jugend am Münster). 

Seit 1949 ist die Evang. Gesamtkirchengemeinde Ulm Trägerin des Waldheims Ruhe­tal, das von jährlich ca. 1.100 Ulmer Kindern im Alter von 7-14 Jahren aus ganz ge­mischt sozialen Milieus besucht wird. Für viele Kinder und Familien ist das „Ruhetal“ ein fester und wichtiger Bestandteil in der Ferienplanung.

Weitere Infos zu den Frei­zei­ten gibt es hier.


Das Team

Anja Kutter, Geschäftsstelle Ruhetal, Jugendreferentin & Waldheimleiterin. Ist gern in Feld, Wald & Bergen unterwegs, freut sich beim Reisen über die kleinen Begegnungen am Wegesrand mit Einheimischen & anderen Reisenden, schätzt gutes Essen.

Magdalena Ulmer, Projektkoordinatorin beim unw (Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung). Chinesisch-sprechende Imkerin, die zusammen mit anderen Gemüse anbaut und sich für verschiedene Aktivitäten zur Sicherung unserer Lebensgrundlagen einsetzt. 

Christian Peschl, Ressourcenmanager, Stadtteilkoordinator und stellvertretender Sozialraumleiter bei der Stadt Ulm. Ist bald wieder Student, liebt das Ruhetal, zu lernen, (neue) Projekte und mit Anderen etwas für Alle zu tun. 


Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.


Kooperationspartner




Mit freundlicher Unterstützung durch


                                                         Kirsten Tretter


                                                         Petra Schmitz

© 2017 Ruhetal - Stadtranderholung und FerienfreizeitKontaktImpressumSitemap